Informationen für Ihren Korfu Urlaub Drucken E-Mail

allgemeine Korfu Infos Inseldaten Nützliches für den Korfu Urlaub
Busfahren auf Korfu Telefonieren auf Korfu Einkaufen auf Korfu
mit dem Fahrzeug unterwegs

 

 

Korfu allgemein

KORFU  -  nicht mehr Italien, aber auch noch nicht ganz Griechenland!?!

 

Eine Insel zwischen 2 Welten, so präsentiert sich Korfu!

Griechenlands westlichste Insel ist ein Sprungstein zwischen Italien und dem Balkan. Am Tor zur Adria gelegen, nahe an Albanien und das griechische Festland grenzend  - nur ca. 200 km von der Stiefelspitze Italiens entfernt! Lage von Korfu

„...noch nicht ganz Griechenland“ erklärt sich umso deutlicher, da Korfu in seiner Geschichte nie Teil des Osmanischen Reiches war, was die Korfioten auch heute noch mit sichtlichem Stolz erfüllt. Während vieler Jahrhunderte auf dem Festland die Herren von Konstantinopel regierten, hatten auf Korfu Jahrhunderte lang die Venezianer (1386 – 1797) das Sagen. Dies macht Korfu so anders, ja irgendwie einmalig. Man merkt es an der Architektur (vor allem in der Hauptstadt Kerkyra), an der Sprache, der Musik und an der Küche. Korfu, die Smaragdinsel, wie sie auch genannt wird, ist eine der interessantesten und schönsten Inseln im Mittelmeer. Diesen Namen verdankt sie dem üppigen Grün, das ganzjährig vorherrscht. Ein Grün, das keine noch so lange Trockenheit im Sommer verdrängen kann. Es ist das Grün der ca. 5 Millionen Olivenbäume, die die Insel wie einen riesigen Teppich überziehen; der Zypressen, Palmen, unzähligen Blütensträuchern und zauberhaften Buchten. Meister der Feder, wie Goethe , Oscar Wilde oder Lawrence Durrell ließen sich von dieser   Schönheit inspirieren, und Maler wie Alfred Sisley oder Edward Leer haben dem Zauber der Insel ein Denkmal gesetzt.

Elisabeth von Österreich (Sissi) errichtete sich hier ihre Sommerresidenz (das Achillion) und der deutsche Kaiser Wilhelm II (Kaiser’s Throne) weilte ebenfalls regelmäßig auf der Insel Korfu.

Egal, ob sich der Besucher Korfus in friedliche Idylle zurückziehen möchte oder den fröhlichen Ferienbetrieb am blauen Meer und am langen Sandstrand sucht: Korfu bietet beides. Und dieses Miteinander von Stille und Unterhaltung, die Mischung der zauberhaften Landschaft und der langen Geschichte machen den eigentlichen Charakter dieser einmaligen Insel aus. Nimmt man dann noch das klare Meer, das angenehme Klima und die Gastfreundschaft der Bewohner Korfus hinzu, so wird man verstehen, warum diese Insel bis heute nichts von ihrer Anziehungskraft verloren hat.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> wieder nach oben >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

Daten der Insel Korfu

 

Lage 39°40’ n.Br. und 19°50' ö.L

Länge: 62 km

Breite: 20 km (max. Breite im Norden der Insel) - schmälste Stelle im Süden, ca. 4 km

Fläche: 592 qkm    -    Korfu ist die zweitgrößte Ionische Insel u. siebtgrößte Griechenlands

Hauptstadt: Kerkyra oder auch nur Korfu-Stadt genannt

Einwohnerzahl der Insel: ca. 115.000 (Stand 2001)

Einwohnerzahl der Hauptstadt: 50.000 (Stand 2001)

Höchster Punkt der Insel: Pantokratoras (916m üNN)

Durchschnittstemperatur im Sommer: 28 Grad

Durchschnittstemperatur im Winter: 16 Grad

Wassertemperatur im Sommer: max. 26 Grad

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> wieder nach oben >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

Nützliches für den Korfu Urlaub

 

Zeit

 

In ganz Griechenland gilt die Osteuropäische Zeit, sie ist der MEZ um 1 Stunde voraus. Dies gilt auch für die Sommerzeit. Es gilt immer MEZ +1

 

Arztbesuche und Krankenversicherung

 

In nahezu allen Urlaubsgebieten gibt es während der Saison sog. “Touristenärzte”, die für die kleineren Wehwehchen aufgesucht werden können. Hier muß man immer bar bezahlen. Für schlimmere Fälle gibt es die Krankenstationen der Gemeinden, bei denen die Urlauber in der Regel nichts bezahlen müssen. Sollte ein spezielle Krankheit auftreten oder ein Zahnarzt aufgesucht werden, dann ist die Fahrt in die Hauptstadt unumgänglich. Hier bezahlt man die Ärzte auch immer bar.

Aus diesem Grund ist es notwendig, dass man sich Quittungen mit Beschreibung der Diagnose vom behandelnden Arzt ausstellen läßt, um diese dann zu Hause mit der Krankenkasse abzurechnen. Der Abschluß einer Reisekrankenversicherung wird empfohlen.

 

 

Stromversorgung

 

Auf Korfu gibt es überall 220 V Wechselstrom, Adapter werden nicht benötigt.

 

Wasserversorgung

 

Im Sommerhalbjahr wird das Trinkwasser regelmäßig sehr knapp. Die Urlauber merken diesbezüglich meist nichts davon, da deren Trinkwasserversorgung so gut wie immer sichergestellt ist. Dass in den Gemeinden das Wasser im Hochsommer für viele Stunden abgestellt wird und die korfiotische Bevölkerung “auf dem Trockenen” sitzt, wissen die wenigsten Urlauber.

Deshalb: Verschwenden Sie nicht sinnlos Wasser, es ist ein kostbarer Rohstoff.

 

Kirchenbesuch im Bikini

 

In Griechenland freut man sich, wenn die Gäste die Kirchen besichtigen oder auch am Gottesdienst teilnehmen. Leider kommt es immer wieder vor, dass Touristen in Shorts oder Badekleidung durch Klostergänge schlendern oder bei Wallfahrten aufdringlich fotografieren. In Kirchen und Klöstern müssen auf jeden Fall Knie und Schultern bedeckt sein. Wer die religiösen Gefühle anderer nicht respektieren kann, sollte besser einen Bogen um die Kirchen machen.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> wieder nach oben >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

 

Mit dem Auto oder Motorrad auf Korfu unterwegs

 

Auf Korfu sollte man sich auf jeden Fall einen Mietwagen oder ein motorisiertes Zweirad anmieten, wenn man nicht schon mit dem eigenen Fahrzeug nach Korfu fahren möchte. Man sieht viel mehr, wenn man nicht auf die Fahrpläne der Inselbusse angewiesen ist. Einsame Strände, kleine Bergdörfer und abgelegene Kapellen -  mit einem “fahrbahren Untersatz” ist das kein Problem. Mietautos und Mietmotorräder können in der Urlaubszeit auf Korfu “fast an jeder Ecke” angemietet werden.

Das Straßennetz auf Korfu ist zwischenzeitlich gut ausgebaut. Trotz Verbesserung der Straßenbeschilderungen ist es auf Korfu relativ schwierig die Orientierung zu behalten. Das Inselprofil ist von einem ständigen auf und ab gekennzeichnet, eine Kurve folgt der anderen und die Olivenbäume scheinen alle gleich auszusehen. Wenn man nicht nur auf den Küstenstraßen und den sonstigen Haupttouristenrouten unterwegs sein will und die abgelegenen Schönheiten der Insel erkunden möchte, dann sollte man sich eine gute Straßenkarte zulegen. Das auf Korfu angebotene Kartenmaterial ist nur von sehr bescheidener Qualität. Wir empfehlen die Korfu Inselkarte von

 

REISE KNOW-HOW

Maßstab 1:65000    Preis 8.90 Euro

erhältlich in Deutschland in jeder guten Buchhandlung oder

im Bücher-Shop von Korfu-Appartements.com

 

Das Tankstellennetz auf der Insel ist hervorragend ausgebaut. Die Kraftstoffpreise sind mittlerweile nicht mehr günstiger als in Deutschland. Wer mit dem eigenen Kfz nach Korfu kommt, sollte unbedingt darauf achten, dass die Kfz-Papiere vollständig sind und vor allem die INTERNATIONALE GRÜNE VERSICHERUNGSKARTE mit dabei ist. Diese sollte natürlich nicht abgelaufen sein. Bei Verkehrskontrollen wird ab und zu danach gefragt. Bei Verkehrsunfällen wird ein nicht mitführen der Versicherungskarte unter Umständen mit hohem Bußgeld belegt.

 

Im Bereich von Korfu-Stadt, vor allem im Stadtzentrum, sollten die Halte- und Parkvorschriften sehr genau eingehalten werden. Die Verkehrspolizei vesteht auch hier mittlerweile keinen Spaß mehr. Außer dem hohen Bußgeld ist es oft sehr mühsam, die von der Polizei abgeschraubten Kennzeichen des Fahrzeugs, wieder beizubringen.

Auch das Tempolimit im Bereich von Korfu-Stadt wird regelmäßig kontrolliert. Vorallem an den Ein- und Ausfallstraßen “lauern die uniformierten Radarfallen”. Es besteht weiterhin Helmpflicht für Motorradfahrer.

Wer die Insel ohne Motorisierung erkunden möchte mietet sich ein Mountainbike (oder hat vielleicht eines mitgebracht) und erkundet auf diese Weise Korfu. Wer auf ganz abgelegenen Pfaden radeln möchte, kann sich bei www.korfu-biker.de informieren und an geführten Touren teilnehmen.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> wieder nach oben >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

 

Mit dem Bus auf Korfu unterwegs

 

Das Netz der öffentlichen Busse ist auf Korfu gut ausgebaut, d.h. Sie gelangen per Bus auch in den entlegensten Winkel der Insel. Die Busslinien sind unterteilt in den Nahverkehr (blaue Linie für Korfu Stadt und Randgebiete) und in den Fernverkehr (grüne Linie mit Ausschilderung der Zielorte).

 

Ausgangs- und Endpunkt der blauen Linie ist der San Rocco Platz in der Mitte von Korfu Stadt.

 

Der Busbahnhof der grünen Linie befindet seit 2016 in der Nähe des Flughafens, in der Lefkimi National Street Nr. 13 (ca. 10 Minuten zu Fuß vom Flughafen, ganz in der Nähe vom dortigen Supermarkt LIDL). Fahrkarten können Sie dort oder auch unterwegs im Bus kaufen. Die Fahrzeiten können Sie an den Infohäuschen am Busbahnhof oder auch an den Haltestellen in den Urlaubsorten erfahren. Einen aktuellen Busfahrplan für die grüne Linie (mit Fahrpreisangaben) hat die Betreiberfirma KTEL online gestellt!

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> wieder nach oben >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

Einkaufen auf Korfu

 

Von ihrem erholsamen Urlaub auf Korfu bringen Reisende viele neue Eindrücke, aber auch einige ganz besonders schöne Andenken mit. Souvenirs gibt es hierbei in jedem Urlaubsort Korfus zu kaufen, vor allem natürlich in Korfu Stadt. Anspruchsvolle Sachen findet man allerdings nicht so oft, von Gold- und Silberschmuck, handgemalten Ikonen, Keramik, Leder und einigen Antiquitäten abgesehen. Geschäfte mit Niveau findet man hauptsächlich in Korfu Stadt, wo auch die Korfioten einkaufen. Größere Kaufhäuser gibt es nur 2, Marks & Spencer und Lido. Dafür hat es unzählige kleine und größere Boutiquen. Im August ist Sommerschlussverkauf mit zum Teil hohen Rabatten.

 

Wer wirklich Korfiotisches mit nach Hause bringen will, kauft landwirtschaftliche Erzeugnisse. Sie werden auf Wochenmärkten, in kleinen Krämerläden der Dörfer und an Ständen am Straßenrand angeboten. Mancherorts können Sie Honig direkt vom Imker beziehen. Das Olivenöl schmeckt am besten, wenn man weiß, aus welchem Hain es stammt. Empfehlenswert ist auch gute Olivenölseife. Kräuter von den Inselbergen kaufen Sie am besten in Makrádes. Weine, Liköre und andere Spirituosen können Sie in Kellereien und Destillerien und an Straßenständen verkosten, bevor Sie sie kaufen. Eine einzigartige Spezialität Korfus sind die zu Marmelade und Likör verarbeiteten oder als kandierte Früchte angebotenen Zwergorangen, Kumquats genannt.

 

Ausgefallen sind aus Olivenholz geschnitzte Dinge: Schalen und Buttermesser, Becher, Teller und auch Kleinmöbel wie Hocker oder Tische. Sie werden in mehreren Geschäften in der Altstadt von Korfu, aber auch in Bergdörfern wie Makrádes, Lákones und Strinílas angeboten. Eine tolle Auswahl an wunderschönen Olivenholz Schnitzereien kann man in Kavadades (The Heart of Olive) bestaunen. Kostas der Oivenholzschnitzer hat seit 2007 noch ein großes Geschäft an der Hauptstraße von Acharavi Richtung Agios Spiridon, kurz vor der Ortschaft Perithia, eröffnet.

 

Die Geschäfte auf Korfu haben normalerweise montags bis samstags von 8.30 bis 14 Uhr geöffnet und außerdem dienstags, donnerstags und freitags von 18 bis 21 Uhr. In Supermärkten und Souvenirgeschäften hingegen können Sie täglich meist durchgehend von 8.30 bis 23 Uhr einkaufen.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> wieder nach oben >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

 

Telefonieren auf Korfu

 

Alle griechischen Telefonnummern mit Ausnahme einiger Notrufnummern sind zehnstellig. Typische Ortsvorwahlnummern gibt es nicht. Die Festnetznummern auf Korfu beginnen entweder mit 26610 (Bereich Korfu Stadt und Peripherie), 26620 (südlicher Inselbereich von Korfu), 26630 (nördlicher Inselbereich von Korfu) und dann die 5-stellige Rufnummer des Teilnehmers.

Griechische Handynummern beginnen immer mit einer Sechs.

Vorwahlen: Griechenland 0030, dann die zehnstellige Rufnummer. Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041, dann die Ortsvorwahl ohne die erste Null.

Handys und mobiles Internet werden viel genutzt. Außer in manchen Tälern ist die Flächendeckung gut. Nach den Tarifen für ein- und ausgehende Gespräche sollten Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrem Provider erkundigen. Diese Problematik hat sich allerdings spätestens 2017 erledigt, wenn Roaming-Gbühren in der EU abgeschafft sind.

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> wieder nach oben >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

 

 


 
Banner
Banner